FANDOM


Bernevur war ein Knappe, der in den 90er Jahren des 14. Jahrhunderts im Auftrag Johann von Mecklenburgs als Fehdehelfer tätig war. Möglicherweise handelt es sich um einen der Anführer der Vitalienbrüder.[1]

Laut Cordsen ist der Vorname nicht Knut, sondern möglicherweise Ulrich.[2]

Leben

Namensvarianten: Barnefuer, Barnevur, Barnfüer [3], Bernefür

Lebensdaten: unbekannt, möglicherweise schon in den 1360er Jahren aktiv

Herkunft: mecklenburgisches Adelsgeschlecht (um 1500 ausgestorben)

Tätigkeitsgebiet: Nord- und Ostseeraum

Verwandtschaft: In der Quelle HR I,8 960 wird ein Sohn angegeben, allerdings ohne Namensnennung.

Tätigkeiten

Aktivitäten als Fehdehelfer:

In einer Meldung des Johann Stoltevoit an den Rat zu Reval vom 3. März 1394 wird u.a. dieser Name in einer Aufzählung genannt. Er war an der Wegnahme mehrerer livländischer Schiffe beteiligt.[4] Geschädigt wurden insbesondere Jacob Dubbelssone und Jacob Johanneszone.

Status: möglicherweise Knappe

Fahrgemeinschaften:Clawus Mylges, Arnd Stuke, Hennynk Crabbe, Hinrik van der Lu, Deytliff, Henneke Scharbouwe, Prybe, Luder Ransouwe, Henneke vanme Zee, Bertholt vanme Zee, Hinrik Tydemans, Hennynk Norman, Wyttekop, Clawis Zwarte, Crekauwe, Rode Kremer, Hans Meygendorp, Ketelhoid, Clawis Tymne, Beydenstorp, schipper Wedige, Degenert, Hennynk, Volmer Wrede, Schonenberg

Auftraggeber: Johann von Mecklenburg

Angaben zu Schiff und Besatzung: /

Sonstige Tätigkeiten: /

Sonstiges

Cordsen nennt einen Ulrich Bernevur[5], der 1361 Knappe bei Herzog Albrecht von Meckleburg war.


Dieser Name ist nicht zu finden in:

Hanserecesse I,2; I,3; I,4; I,7; II,1

Diplomatarium Danicum 4.2; 4.3; 4.4; 4.5

Liv.-, Est.- und Curländisches UB I,2; I,3; I,4

Lübecker UB VI, V

Mecklenburgisches UB XIX, XX, XXI

Schlesw.-Holst. Reg. und Urk. VI

Hansisches UB IV, V

Quellen

HR I,8 960 (MUB XXII Nr. 12584)

MUB XV Nr. 8844

Literatur

Puhle, Matthias: Die Vitalienbrüder. Klaus Störtebeker und die Seeräuber der Hansezeit, Frankfurt am Main/New York ²1994.

Cordsen, Hans-Christian: Beiträge zur Geschichte der Vitalienbrüder, Halle 1907.


Einzelnachweise

  1. Cordsen, Hans-Christian: Beiträge zur Geschichte der Vitalienbrüder, Halle 1907, S.37
  2. Cordsen, Hans-Christian: Beiträge zur Geschichte der Vitalienbrüder, Halle 1907, S.36
  3. Vgl. Mülverstedt, der ausgestorbene meckl. Adel in Siebmachers Wappenbch. S. 7 - Wappen: Feuerwedel, dem Namen Brennfeuer entsprechend.
  4. Vgl. HR I,8 Nr. 960.
  5. Vgl. MUB XV Nr. 8844