FANDOM


Nach seiner Fehdeaktivität willigt Henneken von Ortzen zusammen mit anderen Hauptmännern bei der Versammlung zu Lübeck (24. Juni 1382) und der Verhandlung zu Nykoping (16. März 1382) in einen befristeten Frieden mit Rostock, Wismar, Lübeck, Stralsund und den preussischen Städten ein. In Nykoping bürgen für ihn Vicken Grubendael, Claus Stopenicze und Velthuzen. Er ist außerdem mit Ludeke Schynkel, Detlef Knut, Eler Ranczow, Henneke Schacke, Cort Howeschilt, Thonyes Qwas und Bertholt Qwas bei den Verhandlungen zu Wordingborg (15. September 1386) anwesend. Dort wird erneut erwähnt, dass sie einen Frieden mit den Kaufmännern der Hanse und den Reichen Norwegen und Dänemark geschlossen haben.

LebenBearbeiten

Namensvarianten: Henneke van Ortzen , Henneken van Orten, Henneke von Orcze

Lebensdaten:

Herkunft: Mecklenburg

Tätigkeitsgebiet: Nord- und Ostsee

Verwandtschaft: Es gibt einen Hermen van Ortze, Knappe aus Mecklenburg [1]

TätigkeitenBearbeiten

Aktivitäten als Fehdehelfer: Überfälle auf hansische Kaufmänner und Konflikte mit den preussischen Städten.

Status: Hauptmann und offenbar mecklenburgischer Adel

Fahrgemeinschaften: Vermutlich mit Ludeke SchynkelDetlef KnutEler RanczowHenneke SchackeCort HoweschiltThonyes Qwas und Bertholt Qwas

Auftraggeber: Königin Margaretha von Dänemark

Angaben zu Schiff und Besatzung:

Sonstige Tätigkeiten:

SonstigesBearbeiten

Als Bürgen sind in HR I.3, Nr. 146 Claus Stopenicze und Velthuzen genannt sowie in HR II, 330 Eggert Richteblock. ALS BÜRGEN WOFÜR?

QuellenBearbeiten

HR I.2, Nr. 240,3, HR I.2, Nr 248,4, HR I.3, Nr. 146, HR I.3, Nr. 207

LiteraturBearbeiten


EinzelnachweiseBearbeiten

  1. HUB Abt. I BD. 4 § 263, 269