FANDOM


Hans Loning wird im Preußischen Schadensverzeichnis von 1427-1433 beschuldigt, im Auftrag der wendischen Hansestädte Schaden angerichtet zu haben.

Leben

Namensvarianten: Johann Lunyng, evtl. Heyne Luningh

Lebensdaten:

Herkunft: Danzig ?

Tätigkeitsgebiet: Preußische Städte

Verwandtschaft: Evtl. Engelbrecht Luning, 1425 als Besatzungs-Mitglied eines Danziger Schiffes erwähnt. [1]

Tätigkeiten

Aktivitäten als Fehdehelfer: Hat Herman dem lopere Waren genommen.[2]

Status: Unbekannt

Fahrgemeinschaften: Unbekannt

Auftraggeber: wendische Hansestädte

Angaben zu Schiff und Besatzung: Unbekannt

Sonstige Tätigkeiten: Ratsmitglied

  • Ein Heyne Luningh beschwert sich 1417 beim Hochmeister des Deutschen Ordens über das Vorgehen der Engländer und fordert Ersatz für genommene Waren. [3]
  • Schiffer Lunying erhält am 11. Oktober 1427 die Erlaubnis, aus Preussen mit den Gütern preussischer Kaufleute zurück nach Lübeck zu segeln, da die Unterhaltung der Söldner über den Winter in Preussen zu teuer wäre. [4]

Sonstiges

In folgenden Quellenbänden finden sich keine weiteren Hinweise:

Lübecker Urkundenbuch, Bd. 7-11

Bremer Urkundenbuch Bd. 6

Hanserecesse  I.1 - I.8.

Hanserecesse II.2 - II.7.

Hansisches Urkundenbuch

Quellen

HR, II, 1, Nr.543

Literatur


Einzelnachweise

  1. HR I.7, Nr. 772
  2. HR II.1, Nr. 543 §30
  3. HR I.6, Nr. 502
  4. HR I.8, Nr. 271