FANDOM


 Balte Grammendorpp war ein Schiffer aus Stralsund, der in Streitigkeiten mit Rostocker Kaufleuten verwickelt war. Er wird in den Hanserecessen zwischen 1427 und 1431 erwähnt.

Leben

Namensvarianten: Grammendorp, Grummendorpp [1], Bolte Grammendorp [2], Johann Grammendorp [3]

Lebensdaten: keine Angaben

Herkunft: Stralsund [4]

Tätigkeitsgebiet: Schiffer [5]

Verwandtschaft: Jaspar Grammendorp ? [6]

Tätigkeiten

Aktivitäten als Fehdehelfer: Er war als Hauptmann an einer Kaperfahrt beteiligt. Geschädigt wurde dabei Hans Elbern. Dazu wird er in einer Quelle aus dem Jahr 1436 beschuldigt, bei einem Überfall auf Hinrick Greven und Johann Greven beteildigt gewesen zu sein. Dabei wurde seine Gruppe als Rostockern bezeichnet. In einer weiterer Quelle wurde er entsendet, um die Waren von einem Bernd Koppelow zu entnehmen[7].

Status: Hauptmann

Fahrgemeinschaften: Westfall, Hanke Feye, Posewalk, Bönsak, Haghemeister, Buck, Lemhere, Herman Monnik, Woldere, Hans Steynfeld und Godeke Langhe

Auftraggeber: Möglicherweise Herman van Espen

Angaben zu Schiff und Besatzung: keine Angaben

Sonstige Tätigkeiten: Streitigkeit mit Rostockern [8]

In der Hanserecesse Abt. 2 Band 1 Quelle 543 wurde auch als ein Opfer erwähnt.

Sonstiges

  • Grammendorp [9]
  • In der Hanserecesse wird 1436 ein Schiffsbesitzer Johann Grammendorp erwähnt, dessen Schiff von einer Gruppe Engländer aus Hull und New Castle unter Joen Tanberner (?) gekapert wurde. Eine Verwandtschaft zu Balte Grammendorpp ist nicht zu verifizieren. [10]
  • 1520 wird in Stralsund Jaspar Grammendorp als Geschädigter erwähnt [11]

In folgenden Quellenbänden gibt es keine weiteren Hinweise:

  • Hanserecesse:
  • Abt. I, Bde. 1-7, hrsg. v. Karl Koppmann, Leipzig 1872-80.
  • Abt. II, Bde. 3-7, hrsg. v. Karl Koppmann, Leipzig 1872-80.
  • Abt. III, Bde. 1-8, hrsg. v. Karl Koppmann, Leipzig 1872-80.
  • Abt. IV, Bde. 1, hrsg. v. Karl Koppmann, Leipzig 1872-80.
  • Höhlbaum, Konstantin / Kunze, Karl u.a. (Hg.): Hansisches Urkundenbuch, Bd. 1-11, Halle, 1876-1916.
  • Mecklenburgisches Urkundenbuch: hrsg. v. dem Verein für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde, Bde. V.- XXII., Schwerin 1863-1907.
  • Svenska Riks Arkivets pergamentsbref Bd. II. 1383-1400, Stockholm 1868.
  • Hansisches Urkundenbuch: Bde. 1-5, hrsg. v. Verein für Hansische Geschichte, München 1876-1916.
  • Lübeckische Urkundenbuch Band 6 bis 9

Quellen

  • Hansrecesse: Abt. I, Bd. 8, hrsg. v. Karl Koppmann, Leipzig 17872 - 80.
  • Hanserecesse Abt. 2, Band 1
  • Hansisches Urkundenbuch: Bd. 6, hrsg. v. Verein für Hansische Geschichte, München 1876 - 1916.
  • Mecklenburgisches Urkundenbuch: hrsg. v. dem Verein für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde, Bde. I. - IV., Schwerin 1863 - 1907.

Literatur


Einzelnachweise

  1. HR I. 8, Nr. 785, S.500
  2. HR II. 1, Nr. 543 S. 478, S. 482
  3. HR II. Nr. 23, S. 18
  4. HUB VI., Nr. 680 Anm. 1, S. 382
  5. HR II. 1, Personenverzeichnis
  6. HR III. 7, Nr. 328, S. 571
  7. Hanserecesse Abt. 1 Band 8 Quelle 785
  8. HUB VI., Nr. 680 Anm. 1, S.382
  9. MUB 9938
  10. HR II. 2, Nr.23, S. 28
  11. HR III 7, Nr. 328 S. 571